Verw:ortet im März 2021: Franz Jalics – Der kontemplative Weg

  • Lyrik und Texte fürs Gebet
  • –   
  • –   

Die Unterscheidung zwischen Glauben an Gott und Schau Gottes

In meiner Beschäftigung mit der buddhistischen Spiritualität habe ich nach Parallelen zu Vollzügen und Haltungen im Christentum gesucht. Dass ich sie P. bei Franz Jalics SJ und seinen Kontemplativen Exerzitien finden werde, wusste und weiß ich aus eigener Erfahrung.

» Der Glaube ist [...] nicht die Erfahrung der Schau Gottes. Er gibt nur die Gewissheit, dass uns die Schau Gottes zuteil wird. «
Jalics, Franz (2006): Der kontemplative Weg, Reihe Igntianische Impulse Bd.14, Würzburg, 11.

Dieser Lehrer der christlichen Kontemplation ist im Februar 2021 verstorben, die Lektüre seines kleinen Bändchens „Der kontemplative Weg“, 2006 als Band 14 der Reihe „Ignatianische Impulse“ bei Echter, Würzburg erschienen, war für mich eine Möglichkeit, mich von ihm zu verabschieden.

» Sich für die Gnade der Kontemplation zu bereiten, besteht in der doppelten Wende: von außen nach innen und vom Denken und Tun zum Schauen. «
Jalics, Franz (2006): Der kontemplative Weg, Reihe Igntianische Impulse Bd.14, Würzburg, 46.

Sie finden die ausgewählten Zitate jeweils mit Seitenangeabe auf der Seite „verw.ortet“. Im Widget „verw:ortet“ wechseln die Zitate mit Quellenangabe automatisch nach einigen Sekunden.

Ich wünsche Ihnen, dass die Worte Franz Jalics‘  Sie neugierig machen und Ihnen einen Blick für die Unterscheidung zwischen Glauben und Schau Gottes eröffnen.

Köln, 06.03.2021
Harald Klein