Aktuelle Themen

  • 12. Sonntag im Jahreskreis – Das Recht auf das Streben nach Glück

    • 21. Juni 2020  –  Keine Kommentare

    Sehr düstere Texte „Ich höre die Verleumdung der Vielen: Grauen ringsum“, schreibt der Prophet Jeremia. „Durch einen einzigen Menschen kam die Sünde in die Welt“, schließt sich Paulus an. Und mit „Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird“, stimmt Jesus im Evangelium in diese düsteren Worte ein. Und als Prediger, der Ihnen predigt, bzw. als […]

  • Herz-Jesu-Fest – … damit wir ein Herz haben

    • 18. Juni 2020  –  Keine Kommentare

    Votivmessen – sich heilsam erinnern Das Herz-Jesu-Fest, am Freitag der 3. Woche nach Pfingsten begangen, hat neben der Abhängigkeit seines Termins von Pfingsten noch etwas anderes mit Pfingsten gemeinsam: Es gibt eine sogenannte Votivmesse zum Heiligen Geist, und es gibt eine Votivmesse zum Herzen Jesu, die eben am Herz-Jesu-Freitag gefeiert wird. Votivmessen sind Messen, in […]

  • 11. Sonntag im Jahreskreis – Das Gegenteil von „umsonst“

    • 13. Juni 2020  –  Keine Kommentare

    Die Jünger beim Namen nennen Wenn nicht Gottesdienst wäre, sondern Firmvorbereitung oder Religionsunterricht, dann könnte man jetzt so eine richtig gemeine Aufgabe stellen. Die würde lauten: „Stehen Sie doch mal auf, nennen Sie einen der Jünger beim Namen, und dann dürfen Sie sich wieder setzen. Was meinen Sie: bekommen wir alle Zwölf zusammen? und wer […]

  • Fronleichnam – Gretchenfrage reloaded: „Wie hast Du‘s mit der Eucharistie?“

    • 10. Juni 2020  –  Keine Kommentare

    Goethes „Gretchenfrage“ nach der Religion Die Literaturwissenschaft kennt viele Gattungen und hat ihnen Namen gegeben. Manche sind alltäglich geworden. Jeder von Ihnen kann ein Gedicht von einem Roman und ein Drama von einer Komödie unterscheiden. Eine Gattung, die eher am Rande vorkommt, ist die sogenannte „Gretchenfrage“. In dieser Literaturgattung geht es um eine Frage an […]

  • Dreifaltigkeitssonntag – Die „Wirk-Wirklichkeit“ Gottes

    • 5. Juni 2020  –  Keine Kommentare

    Die Frage „Gibt es den/die/das wirklich?“ Kaum eine Lektüre der vergangenen Monate hat mich so in den Bann geschlagen wie die Rede der Trägerin des Literatur-Nobelpreises 2019, Olga Tokarczuk, betitelt mit „Der liebevolle Erzähler“. Es würde den Rahmen sprengen, darauf länger einzugehen[1], aber zwei Zitate aus dieser Rede habe ich Ihnen mitgebracht. Das erste steht […]

Beliebteste Artikel